Logo
Uhu und Rotmilan - europäische Vogelschutzgebiet Solling-Vorland als Landschaftsschutzgebiet
Die Untere Naturschutzbehörde informiert:

Buchhagen. Warum beabsichtigt der Landkreises Holzminden das europäische Vogelschutzgebiet Solling-Vorland als Landschaftsschutzgebiet auszuweisen und wie ist das Prozedere? Hierzu informierten sich am Donnerstag, den 20.01.2011 im Gasthaus Mittendorf in Buchhagen circa 150 geladene Vertreter aus Land- und Forstwirtschaft, dem Naturschutz, den Gemeinden, den Unterhaltungsverbänden und aus anderen betroffenen Kreisen.
In einem Fachvortrag erläuterte Michael Buschmann als Leiter der Unteren Naturschutzbehörde des Landkreises, die Gründe, den rechtlichen Rahmen, die Ziele, die Vorgehensweise und den eng gestrickten Zeitplan zu dem Vorhaben.


Das vom Land Niedersachsen an die europäische Kommission gemeldete Vogelschutzgebiet ist 170 km² groß. Es erstreckt sich über die Samtgemeinden Bodenwerder-Polle, Eschershausen-Stadtoldendorf und Bevern und auch Teilflächen der Landkreise Northeim und Hameln-Pyrmont sind betroffen.

Vor allem der Uhu und der Rotmilan, ihre Brutplätze und ihre ausgedehnten Nahrungsräume sind durch die Ausweisung des Vogelschutzgebietes unter Schutz gestellt worden. Ziel des Vogelschutzgebietes ist es, die Populationen dieser Arten dauerhaft zu erhalten. Baumaßnahmen und sonstige Eingriffe in die Lebensräume dürfen nach den Vorstellungen der EU den Erhaltungszustand von Uhu und Rotmilan nicht verschlechtern. Die EU-Vogelschutzrichtlinie von 1979, so Michael Buschmann, „ist sehr streng“. Sie lässt dem Landkreis fast keinen Spielraum Pläne und Projekte zu verwirklichen. Dies hat auch die Europäische Kommmission erkannt und mit der Einführung der so genannten Flora-Fauna-Habitatrichtlinie (FFH-RL) einen Passus eingebaut, der es ermöglicht, Vogelschutzgebiete in das weniger strenge Regime der FFH-RL zu überführen. Hierzu muss der Landkreis das Vogelschutzgebiet als „besonderes Schutzgebiet“ ausweisen. Das können Naturschutzgebiete aber auch Landschaftsschutzgebiete sein.

Vogelschutzgebiet 20.01.2011


Seitens der Behörde wird eine Ausweisung als Landschaftsschutzgebiet für sinnvoll erachtet. Dazu sollen zukünftig bereits die vorhandenen sieben Landschaftsschutzgebiete nördlich des Sollings in einem neuen Schutzgebiet zusammengefasst werden.
Besonders wohlwollend wurde von den anwesenden Interessensvertretern die geplante umfassende Öffentlichkeitsarbeit zur Kenntnis genommen. So soll nach Vorstellung der Unteren Naturschutzbehörde der Vorentwurf der Landschaftsschutzgebietsverordnung noch vor Beginn des gesetzlich vorgeschriebenen Beteiligungsverfahrens in Arbeitskreisen mit Vertretern der betroffenen Kommunen, der Land- und Forstwirtschaft sowie der Gesteinsindustrie erörtert werden.

 

Pressestelle
erstellt am 25.01.2011



CITYWERK TOP!