Logo
Eingliederungshilfe
Inhalt

  • Wer hat Anspruch auf Eingliederungshilfe

  • Ziele der Eingliederungshilfe

  • Ansprechpartner/innen


  • Anspruch auf Eingliederungshilfe


    Wer hat Anspruch auf Eingliederungshilfe?
    Menschen, die körperlich, geistig und/oder seelisch behindert sind oder von einer solchen Behinderung bedroht sind, haben unter bestimmten Voraussetzungen einen Anspruch auf Eingliederungshilfeleistungen. Diese Leistungen können in ambulanter Form (z. B. ambulant betreutes Wohnen, Frühförderung), in teilstationärer Form (z. B. Werkstätten, heilpädagogischer Kindergarten) sowie in stationärer Form erbracht werden.


    Ziele der Eingliederungshilfe
  • Eine drohende Behinderung zu verhüten.
  • Eine vorhandene Behinderung und deren Folgen zu beseitigen oder zu mildern.
  • Behinderte Menschen möglichst weitgehend in die Gesellschaft einzugliedern.












  • Ansprechpartner/innen:
    (Sortiert nach Anfangsbuchstaben der Nachnamen der Antragsteller/innen)

    ab 18jährige stationär und teilstationär
    A - E Frau Gömann (Tel. 05531.707-300)
    F - M Herr Hoermann (Tel. 05531.707-300)
    N - Z Frau Gill (Tel. 05531.707-257)

    Kinder und Jugendliche sowie ambulant
    A - H Frau Eilers (Tel. 05531.707-194)
    I - Z Herr Strote (Tel. 05531.707-398)


    FAX: 05531.707-328

    E-Mail: E-Mail versenden.

    Druckversion anzeigen



     
    CITYWERK TOP!