Logo
Rettungsdienst
Rettungsdienst




Der Rettungsdienst hat die Aufgabe bei medizinischen Notfällen aller Art z. B. Verletzungen, Vergiftungen und Erkrankungen rasch zu helfen und Leben zu retten. In Deutschland wird der Rettungsdienst durch Landesgesetze geregelt. In Niedersachsen findet das Niedersächsische Rettungsdienst Gesetz (NRettDG) Anwendung.

Die Kosten für die Versorgung und ggf. für den Transport der Patientin oder des Patienten trägt in der Regel die Krankenversicherung.
mehr



Öffentliche Ausschreibung


Beschaffung eines Notarzteinsatzfahrzeuges für den Eigenbetrieb Rettungsdienst
Die Vergabeunterlagen sowie die Bekanntmachung können Sie unter

Deutsches Vergabeportal
oder
Bund.de

eingesehen und kostenlos heruntergeladen werden.



Wir suchen Verstärkung



Sind Sie

    Notfallsanitäterin oder Notfallsanitäter,
    Rettungsassistentin oder Rettungsassistent,
    Rettungssanitäterin oder Rettungssanitäter?

Dann suchen wir Sie als Verstärkung für unser Team. mehr




Neue Mehrzweckfahrzeuge für die Rettungswachen Bodenwerder und Stadtoldendorf



Übergabe MZF BDW STD



Auf den Rettungswachen Bodenwerder und Stadtoldendorf wird jeweils ein altes MehrZweckFahrzeug ( = MZF - kann eingesetzt werden für Rettungsdienst und Krankentransport) durch ein neues Mehrzweckfahrzeug ersetzt.

Der Ausbau erfolgt nach dem bewährten Konzept, welches erstmalig im Jahr 2014 erarbeitet und umgesetzt wurde. Bislang wurden vier MZF nach diesem Konzept ausgebaut. Die zwei Fahrzeuge, die am 17.11.2016 in Betrieb genommen wurden lösen die letzten beiden MZF, mit alter Bauart im primären Dienst ab. Damit haben wir wieder einen einheitlichen Standard auf allen Fahrzeugen, lediglich die Reservefahrzeuge sind noch von der vorhergehenden Bauart.

Zusätzlich wurden erstmalig moderne Hilfsmittel zur Reduzierung der körperlichen Belastung des Rettungsdienstpersonals, sowie neue Medizintechnik verbaut.
• Eine Hebeeinrichtung (Hydro-Step-Lift) am Heck des Fahrzeuges erleichtert das Ein- und Ausbringen des Patiententragestuhls.
• Ein zusätzlicher, elektrisch betriebener Patiententragestuhl zur Reduzierung der körperlichen Belastung des Einsatzpersonals wurde beschafft. Dieser Tragestuhl erleichtert es, die Patienten mit Hilfe eines elektrischen „Raupenantriebes“ die Treppen herauf und herunter zu befördern. Die körperliche Belastung des Einsatzpersonals wird dadurch deutlich reduziert.

Weiterhin sind die Fahrzeuge mit neuester Funk-, Navigations- und Kommunikationstechnik ausgestattet. Die Daten zu dem jeweiligen Einsatz werden von der Kooperativen Regionalleitstelle direkt an das Fahrzeug gesendet - die Navigation beginnt automatisch. Besetzt das Einsatzpersonal das Fahrzeug, zeigt das Navigationsgerät bereits die schnellste Strecke zum Einsatzort an.

Der Wechselkofferaufbau der Fa. Fahrtec Systeme aus Neubrandenburg ist auf einem Basisfahrzeug Mercedes Benz Sprinter 519 CDI aufgebaut.

Gesamtkosten für das Basisfahrzeug und den Aufbau betragen je Fahrzeug ca. 140.000 Euro. Hinzu kommen Kosten für die medizinische Ausstattung in Höhe von ca. 50.000 Euro je Fahrzeug.

Druckversion anzeigen



CITYWERK TOP!