Logo
Klimaschutz
Weserbergland startet neues Klimaschutz-Kapitel
Masterplan 100% Klimaschutz



Die Landkreise Hameln-Pyrmont, Holzminden und Schaumburg können stolz sein: Gemeinsam sind sie jetzt vom Bundesumweltministerium zur Masterplan-Kommune bestimmt worden. Damit zählt die Region zu den auserwählten 22 Kommunen, die als Vorbildregion in Sachen Klimaschutz bundesweit den Ton angeben sollen. Mit dem Know-how der Klimaschutzagentur Weserbergland haben die Verwaltungen das zweistufige Antragsverfahren bewältigt. Das 916.000-Euro-Projekt mit vier Jahren Laufzeit und einer Fördersumme aus Berlin mit 775.000 Euro markiert den Anfang eines ganz neuen Klimaschutz-Kapitels des Weserberglandes.

Für das Pilotprojekt heißt es nun: Im ersten Jahr ein Konzept erarbeiten, wie bis 2050 rund 95% der Treibhausgasemissionen und 50 Prozent Endenergie im Vergleich zum Jahr 1990 eingespart werden können. Bereits ab 2017 kann dieses dann in die Umsetzung gehen. Das Bundesumweltministerium fördert das Projekt, das vom 1. Juli 2016 bis zum 30. Juni 2020 läuft.






Vereinsberatung

In vielen Vereinsgebäuden steckt ein hohes Energiesparpotenzial. Die unabhängige fachliche Erstberatung vor Ort soll den Vereinen eine Entscheidungsgrundlage für die Priorisierung und Umsetzung von notwendigen Maßnahmen liefern. Mit der Umsetzung von Maßnahmen senken die Vereine ihre Energiekosten und leisten mit den eingesparten CO2-Emissionen einen wichtigen Beitrag zu den Klimaschutzzielen der Landkreise. Die Energieberater der Klimaschutzagentur beraten die Vereine individuell und geben geschäftsunabhängige Empfehlungen ab. Außerdem erhalten die Vereine Tipps zu entsprechenden Förderprogrammen.


Förderprogramme für Vereine in Niedersachsen:




Nutzen Sie die kostenlose und neutrale Beratung indem Sie sich bei der Klimaschutzmanagerin unter 05531-707 117 oder klimaschutzmanagement@landkreis-holzminden.de melden.





Mach dein Haus fit!
MdHf Foto


Klimaschutzagentur Weserbergland bietet neutrale und kostenlose Beratung zur energetischen Sanierung in Ein- und Zweifamilienhäusern an

Die Beratungsaktionen im Landkreis Holzminden gehen weiter – unabhängig und kostenlos. Mit dem Service offeriert der Landkreis seinen Bürgern ein neutrales Informationsangebot rund um Energieeinsparungen und Klimaschutz. Die Energieberater informieren vor Ort über die verschiedenen Möglichkeiten der energetischen Modernisierung des jeweiligen Hauses. Ob Wärmedämmung für Dach, Keller und Fassade, Erneuerung der alten Heizungsanlage, Einbau einer Solaranlage, Erneuerung der Fenster oder Lüftungstechnik – die Fachleute warten mit aktuellem Fachwissen und Tipps zu Förderprogrammen auf. Und: Die Experten bieten zusätzliche spontane Haus-zu-Haus-Beratungen sowie spezifische Informationsmappen an.


Für die Beratung daheim kann man sich bei der Klimaschutzagentur Weserbergland anmelden:
Telefon: 0 51 51 / 9 57 88 77
E-Mail: E-Mail versenden.


Alternativ können Sie auch den Gutschein im folgenden Flyer für eine kostenlose Erstberatung in Anspruch nehmen:







Informationen zu Förderprogrammen für Hausbesitzer

Wir geben Ihnen individuelle Tipps. Vereinbaren Sie einfach einen Beratungstermin. Unser Service-Telefon ist montags bis freitags von 10 bis 14 Uhr besetzt Telefon: 0 51 51 / 9 57 88 77


Überblick aktuelle Förderprogramme
Vergrößerung anzeigen - Wird in einem neuen Fenster angezeigt. Überblick aktuelle Förderprogramme



















Heizungsvisite – der neutrale und kostenlose Check im Keller

Bei der Heizungsvisite kommt das gesamte System im Rahmen einer individuellen Vor-Ort-Beratung auf den Prüfstand, werden Energiesparpotenziale und Optimierungsmöglichkeiten analysiert – unabhängig, qualifiziert und kostenlos.
Der Experte nimmt Ihre Heizungsanlage in Augenschein und gibt Ihnen wertvolle Hinweise
• zur Optimierung mit kostengünstigen Maßnahmen
• zur Heizungsmodernisierung mit neuer effizienter Technik
• zu aktuellen Fördermöglichkeiten
Sie erhalten zusätzlich eine Mappe mit weiteren Informationen und hilfreichen Adressen. Die neutrale Beratung ist für Hauseigentümer von Ein- oder Zweifamilienhäusern in den Landkreisen Hameln-Pyrmont und Holzminden kostenlos. Die Heizungsanlage sollte mindestens fünf Jahre alt sein.

Bei Fragen zur energetischen Gebäudesanierung können Sie die Heizungsvisite mit unserer Mach dein Haus fit! Beratung kombinieren!
Anmeldungen bei der Klimaschutzagentur Weserbergland, HefeHof 8, 31785 Hameln, Telefon: 05151/95788-77, E-Mail: info@klimaschutzagentur.org

Gute Gründe für eine Heizungsvisite
• In Ihren Heizungsrohren pfeift und rauscht es
• Ihr Heizungskessel ist älter als 15 Jahre
• Sie wollen Ihre Heizkosten senken
• Einige Räume werden in Ihrem Haus zu warm, andere hingegen bleiben kühl
• Modernisierungen an Ihrem Haus fanden statt, die Heizeinstellung wurde aber nicht angepasst
• Eine Reparatur oder Austausch der Heizungsanlage steht an
• Sie wollen unabhängig von Gas oder Heizöl werden und erneuerbare Energien für Ihre Raumwärmeeinsetzen
Im Rahmen der Kampagne der Niedersächsischen Klimaschutz-und Energieagentur Niedersachsen (KEAN) „clever heizen“ bietet die Klimaschutzagentur Weserbergland als Projektpartner die Heizungsvisite an. Hintergrund der landesweiten Initiative: Emissionen von Treibhausgasen über einen optimierten Heizbetrieb langfristig zu reduzieren.

In Kooperation mit:

Logo KEAN








____________________________________________________________________________________________

Fördermittel für Unternehmen

Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) und die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) bieten verschiedene Förderprogramme zur Steigerung der Energieeffizienz in Unternehmen bzw. in Gebäuden gewerblicher Nutzung. Hier erhalten Sie einen Überblick über mögliche Förderprogramme.

Die Förderprogramme in der Übersicht:

Förderangebote des BAFA

Förderung Energieberatung im Mittelstand





Förderung von Energiemanagementsystemen





Förderung von Querschnitttechnologien





Förderangebote der KfW

Energieeffizienzprogramm - Energieeffizient Bauen und Sanieren









Energieeffizienzprogramm - Abwärme





____________________________________________________________________________________________

Teilkonzept „Klimaschutz in kommunalen Liegenschaften“ - 137 Altimmobilien werden energetisch untersucht

Ein wichtiger Schritt zur Realisierung der im integrierten Klimaschutzkonzept des Landkreises Holzminden festgelegten Ziele, stellt die Einführung eines kommunalen Energiemanagements dar.

Im Jahr 2013 wurde die finanzielle Förderung für die Erstellung eines Klimaschutz-Teilkonzepts „Klimaschutz in eigenen Liegenschaften“ für ausgewählte Gebäude des Landkreises Holzminden, der Samtgemeinden Bodenwerder-Polle, Bevern und Boffzen sowie für den Flecken Delligsen, als Grundlage für den Aufbau eines systematischen kommunalen Energiemanagements erfolgreich beantragt. Nach der Bewilligung im August 2014 wurde die Klimaschutzagentur Weserbergland gGmbH im Mai 2015 mit der Umsetzung beauftragt. Das Projekt mit einem Gesamtvolumen von etwa 143.000 EUR wird bis zu 70% aus der Klimaschutzinitiative des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit gefördert.
Die Entwicklung des Klimaschutz-Teilkonzepts erfolgt in enger Kooperation zwischen den Gebäudemanagement-Abteilungen der Verwaltungen, der Klimaschutzmanagerin des Landkreises Holzminden und der Klimaschutzagentur Weserbergland. Die Erarbeitung des Konzepts beinhaltet zunächst zwei Bausteine:

1. Klimaschutz-/Energiemanagement
• Erfassung und Bewertung des Ist-Zustands von 70 kommunalen Liegenschaften
• Einführung eines Energiemanagements
• Erstellung eines Organisations- und Controllingkonzepts

2. Gebäudebewertung

• Detaillierte Gebäudebewertung von 62 kommunalen Gebäuden
• Ableitung einer Prioritätenliste für Sanierungsmaßnahmen

Ziel: Innerhalb eines Jahres soll eine Übersicht über Verbräuche und Zustände der ausgewählten Liegenschaften mit einem Aufgaben- und Zeitplan bis 2018 erarbeitet, ein systematisches und einheitliches Energiemanagement etabliert sowie ein Energiebericht für die Gebäudeverantwortlichen erstellt werden. Mit der detaillierten Gebäudebewertung wird ein Überblick über den Zustand der Immobilien möglich. Der Handlungsbedarf für die energetische Sanierung lässt sich ebenso einschätzen wie die Investitionskosten und das Einsparpotenzial. Daraus soll eine Prioritätenliste zum Sanierungsbedarf sowie zur Effektivität der Klimaschutzmaßnahmen (technische und wirtschaftliche Effekte) entstehen und in das Energiemanagement integriert werden.


Ansprechpartner im Landkreis Holzminden
Dr. Linda Hartmann
Bgm.-Schrader-Str. 24
37603 Holzminden
Telefon: 0 55 31 / 70 71 17
E-Mail: E-Mail versenden.


Ansprechpartner bei der beauftragten Klimaschutzagentur Weserbergland gGmbH
Jan Norrmann
Hefehof 8
31785 Hameln
Telefon: 0 51 51 / 9 57 88 15
E-Mail: E-Mail versenden.


Gefördert durch BMUNBR



BMUB www.klimaschutz.de
Projektträger Jülich www.ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen

Druckversion anzeigen



 
CITYWERK TOP!