Landkreis Holzminden /

Gesetzliche Betreuung oder Vorsorgevollmacht?

Vortragsreihe der Landkreis-Betreuungsstelle informiert im VHS-Bildungszentrum über das Betreuungsrecht

Seit 1992 werden von Seiten des Betreuungsgerichts für Personen, die aufgrund einer Krankheit oder Behinderung ihre eigenen rechtlichen Angelegenheiten nicht mehr wahrnehmen können, eine Betreuerin oder ein Betreuer zur Seite gestellt. Im Landkreis Holzminden werden mittlerweile weit über 1.200 Menschen rechtlich betreut, Tendenz steigend. Die eingesetzten Betreuer*innen arbeiten überwiegend ehrenamtlich, häufig handelt es sich um die Angehörigen. Und die haben nicht selten Fragen, wenn es um die Rechten und Pflichten einer Betreuung geht. Aus diesem Grund bietet die Betreuungsstelle des Landkreises Holzminden ab Anfang November sechs Vorträge für ehrenamtliche Betreuerinnen und Betreuer, aber auch sonst an dem Thema interessierten Mitmenschen an. Alle Veranstaltungen finden jeweils donnerstags im VHS-Bildungszentrum in der Holzmindener Bahnhofstraße 31 statt.

Meldung vom 08.10.2019
<Zurück