Aktuelle Meldungen

  • Seite 3 von 4

Foto: Peter Drews/Landkreis Holzminden

21.09.2020

Allgemeines

Landrat besucht Grünenplaner Glashütte

Ortstermin in Grünenplan. Zusammen mit Delligsens Bürgermeister Stephan Willudda und Nicole Christoph aus dem Bereich Wirtschaftsförderung des Landkreises, hat Landrat Michael Schünemann die Grünenplaner Glashütte der Schott AG besucht. Ziel war es, einen engeren Kontakt zu bekommen und über die Bedürfnisse und Notwendigkeiten der Hütte besser informiert zu sein. Der Austausch sei wichtig, um die Probleme zu kennen und gegebenenfalls auch reagieren zu können, machte der Landrat gleich zu Beginn der Gespräche deutlich. Eine harmonische Begegnung mit viel Verständnis und der Bereitschaft, einander zuzuhören.

Foto: Peter Drews/Landkreis Holzminden

18.09.2020

Allgemeines

Tierheimstreit: Interessentschaft und Tierschützer treffen sich zu Gespräch im Kreishaus

Die Situation scheint völlig zerfahren, zu unversöhnlich stehen sich beide Seiten gegenüber. Doch jetzt machte die Holzmindener Feldwegeinteressentschaft einen ersten Schritt und bat den Tierschutzverein Holzminden-Höxter um ein klärendes Gespräch. In der Streitfrage, ob sich das Tierheim am Allernbusch ansiedeln darf und dafür das notwendige Wegerecht von der Interessentschaft eingeräumt bekommt, haben beide Seiten im Kreishaus zusammengefunden. Interessentschaftsvorstand Friedrich Schütte hatte Landrat Michael Schünemann um Moderation gebeten und der übernahm die Aufgabe gern. Eine schnelle Lösung, so die Quintessenz des Treffens, gibt es erst einmal nicht. Aber mit etlichen Missverständnissen wurde zumindest erst einmal aufgeräumt.

Foto Peter Drews, Landkreis Holzminden

17.09.2020

Allgemeines

Über 40 Jahre lang dem Rettungsdienst treu

Reiner Sünnemann ist beim Landkreis in den Ruhestand verabschiedet worden

Seit April schon ist Reiner Sünnemann in den Ruhestand getreten, coronabedingt musste im Frühjahr die offizielle Verabschiedung ausfallen. Doch jemand, der seinem Arbeitgeber über so einen langen Zeitraum die Treue gehalten hat und dabei nahezu täglich auch noch Leben gerettet hat, konnte man ohne eine kleine Feierlichkeit nicht gehen lassen. Über 40 Jahre hat Reiner Sünnemann als Rettungssanitäter und Rettungsassistent in Diensten des Landkreises Holzminden gestanden. Sowohl Landrat Michael Schünemann als auch der beim Landkreis für den Rettungsdienst zuständige Bereichsleiter Thorsten Oberg dankten dem Ruheständler für seine aufopferungsvolle Tätigkeit.

Foto: Peter Drews/Landkreis Holzminden

17.09.2020

Allgemeines

Landrat Schünemann besucht Delligser Hitech-Firma Bornemann Gewindetechnik

Wie kommen die Unternehmen des Landkreises Holzminden durch die Corona-Krise? Was kann die Landkreisverwaltung dazu beitragen, dass Betriebe mit ihren Standortsbedingungen zufrieden sind? Themen wie diese haben Landrat Michael Schünemann und Nicole Christoph aus der Wirtschaftsförderung nach Delligsen geführt. Zusammen mit dem Bürgermeister der Einheitsgemeinde, Stephan Willudda, haben die beiden die renommierte Bornemann Gewindetechnik GmbH besucht. Ein Betrieb, der mit immer neuen Ideen und innovativem Wachstum dem landläufigen Vorurteil über die hinterwäldlerische Provinzialität Südniedersachsens Lügen straft.

Foto Pixabay

15.09.2020

Allgemeines

„Wir haben unser Herz und unser Zuhause geöffnet“

Pflegekinderdienst schult Pflegeeltern für ihre Aufgabe

„Befürchtungen vor der Aufnahme eines Pflegekindes gab es von meiner Seite her keine. Da wir bereits drei leibliche, gesunde und glückliche Kinder hatten und wir weitere haben wollten, entstand die Idee, Kindern zu helfen und diese in unser Familienleben zu integrieren…“, berichtet eine langjährige Pflegemutter aus dem Landkreis Holzminden, die aktuell immer noch zwei Pflegekinder betreut. Mit einer solchen oder ähnlich gelagerten Motivation melden sich immer wieder potentielle Pflegeeltern bei der Kreisverwaltung im Pflegekinderdienst. Ein Interesse, auf das dieser durchaus angewiesen ist.

Foto Peter Drews/Landkreis Holzminden

14.09.2020

Allgemeines

Antrag auf Entschädigung nach Infektionsschutzgesetz am Besten gleich digital über das Online-Portal

Nicht erst seit Corona gilt: Arbeitnehmer, die von den Schutzmaßnahmen im Sinne des Infektionsschutzgesetzes betroffen sind – beispielsweise durch eine vom Gesundheitsamt angeordnete Quarantäne – haben einen Anspruch auf Lohnfortzahlung. Arbeitgeber, wie auch Selbständige und Freiberufler werden hierfür vom Staat entschädigt. Geregelt wird das im §56 des Infektionsschutzgesetzes. Neu ist, dass auch Eltern, die aufgrund der Schließung von Schulen und Betreuungseinrichtungen zu Hause bleiben mussten, unter bestimmten Voraussetzungen anspruchsberechtigt sind. Doch was sich in der Theorie verhältnismäßig einfach anhört, ist in der praktischen Umsetzung mit hohem Aufwand verbunden. Daher sollen die Anträge im Landkreis Holzminden ab sofort vorzugsweise nur noch digital gestellt werden. Eine Maßnahme, die den Zeitrahmen bis zur Bewilligung erheblich verkürzen wird.

Covid19 Symbolbild

11.09.2020

Allgemeines

Gesundheitsamt warnt: Quarantäneverordnung ernstnehmen!

Aus aktuellem Anlass weist das Gesundheitsamt des Landkreises Holzminden nachdrücklich darauf hin, die Einhaltung von verordneten Quarantänen einzuhalten. Wer vom Gesundheitsamt mündlich oder schriftlich dazu aufgefordert wurde, sich in Quarantäne zu begeben, hat dem Folge zu leisten. Verstöße können mit einer Geld- oder Freiheitsstrafe geahndet werden.

Foto: Peter Drews/Landkreis Holzminden

11.09.2020

Allgemeines

Kreistagsentscheidungen

Bei der letzten Kreistagssitzung wurden verschiedene Themen behandelt, die nahezu alle einstimmig von den Abgeordneten verabschiedet wurden. In einer Grundsatzrede stellte Landrat Michael Schünemann zudem den Haushaltsentwurf für 2021 vor. Dieser soll im Plan Verluste in Höhe von 12,9 Mio. Euro ausweisen. Als Folge davon wird gegenwärtig ein Haushaltssicherungskonzept erarbeitet, dass in der vorgeschlagenen Planung eine nachhaltige längerfristige Konsolidierung zusammen mit allen Mitarbeitern entwickeln soll. „Werfen Sie einen kritischen, aber landkreisorientierten Blick auf die Zahlen und Produkte“, empfahl der Landrat.

Foto: Manuela Schäfer

08.09.2020

Allgemeines

Blaulichtbrunch: Zurück in der Feuerwehrtechnischen Zentrale

Acht Jahre ist es her, da lud der Landkreis Holzminden zum ersten Mal in die Holzmindener Feuerwehrtechnische Zentrale zum Blaulichtbrunch ein. Ziel des Treffens war es, dass sich die Vertreter aller im Landkreis tätigen ehrenamtlichen Hilfsorganisationen und die bei einem Ernstfall aktiven staatlichen Organe in ungezwungener Atmosphäre begegnen, ins Gespräch kommen und kennenlernen können. Mittlerweile ist der einmal jährlich Anfang September stattfindende Termin zu einer guten Tradition geworden. Nachdem einmal rundum jede Organisation als Gastgeber Gelegenheit zur Präsentation ihrer Möglichkeiten und Fähigkeiten hatte, ist das Treffen nun an seinen Ursprungsort zurückgekehrt. In der FTZ wurde einmal mehr deutlich, dass das Netzwerk auf einer soliden Basis steht.

Rauth ud Schaper werben für BIWAPP

03.09.2020

Allgemeines

Kreisveterinärin und Gesundheitsamtsleiterin werben für BIWAPP

Kreisveterinärin Dr. Susanne Rauth und die Bereichsleiterin für den Gesundheitsschutz des Landkreises, Dr. Ursula Schaper, machen sich dafür stark, die neue Bürger-informations-App – kurz BIWAPP genannt - auf das Smartphone zu laden. „Wer seriöse Schnellinformationen zu wichtigen Themen aus unserem Landkreis nicht verpassen will, sollte sich die App herunterladen“, betonen die beiden. Das Veterinäramt wird künftig ebenso wie das Gesundheitsamt wichtige Meldungen über die App herausgeben.

Auf dem Truppenübungsplatz in Holzminden© Bundeswehr

02.09.2020

Allgemeines

Landkreis und Stadt Holzminden zu Besuch bei der Bundeswehr

Ortstermin in der Holzmindener Solling-Kaserne und auf dem Truppenübungsplatz. Das in Holzminden stationierte Panzerpionierbataillon 1 der Panzerbrigade 21 hatte die Verwaltungsspitze von Landkreis und Stadt eingeladen, um über die derzeitige Situation des Standortes genauer zu informieren. Gastgeber Oberstleutnant Gunther Flach als Standortältester und Kommandeur gab selbst einen Überblick über die Bundeswehr insgesamt. Anschließend wurde bei einer Führung über das Kasernengelände detailliert erläutert, wie und wo in welchem Rahmen in den nächsten Jahren der Gebäudebestand saniert werden soll. Insgesamt 50 Millionen Euro werden nach Angaben der Bundeswehr in den nächsten zehn Jahren in eine komplett neue Infrastruktur investiert und damit in einen zeitgemäßen Zustand gebracht.

Foto: Peter Drews/Landkreis Holzminden

26.08.2020

Allgemeines

Bundesweiter Warntag: Am 10.September heulen nicht nur die Sirenen!

Warn-App BIWAPP soll künftig Nachrichten auf Handys spielen

Gut drei Jahre ist es her, da öffnete der Himmel alle Schleusen und es regnete tagelang in Strömen. Was im Landkreis Holzminden „nur“ zu Dauereinsätzen von Feuerwehr, DLRG und THW führte, hatte in den Landkreisen Goslar und Hildesheim deutlich schwerere Folgen. Allein in einer Nacht fielen pro Quadratmeter 60-90 Liter Regen, ganze Städte und Gemeinden standen dort komplett unter Wasser. Der Katastrophenalarm musste ausgelöst werden, nicht wenige Menschen konnten nicht nachhause oder mussten gar evakuiert werden. Das Beispiel zeigt: Wirkliche Katastrophen passieren jederzeit und überall, auch bei uns. Gut, wenn dann nicht nur Behörden und Helfer vorbereitet sind, sondern auch die gesamte Bevölkerung im Ernstfall weiß, was zu tun ist. Am 10. September um 11 Uhr findet deshalb erstmals ein bundesweiter Probealarm statt. Im Landkreis Holzminden werden dabei nicht nur die Sirenen heulen, auch eine neue App soll dann erstmals zeitnah über die Situation informieren.

Foto Privatbesitz

21.08.2020

Allgemeines

"Ahnengalerie" vervollständigt: Ehemaliger Kreisdirektor hängt im Kreishaus

19 Bilder von Kreisdirektoren, Landräten und Landrätinnen gaben bisher an einer Wand des Kreishauses Auskunft darüber, wer an der Spitze des Landkreises Holzminden seit 1832 politisch und verwaltungstechnisch an der Spitze stand. Jetzt ist das 20. Konterfei dazugekommen. Mit dem Bild des langjährigen Kreisdirektors Rudolf Hoffmeister wird eine historische Lücke geschlossen, die von 1913 bis 1931 reicht. Hoffmeister war dabei einer von denjenigen Amtsträgern, die über die Kreisgrenzen hinaus über große Reputation und Einfluss verfügt haben.

Fotos: Fabian Fischer/Landkreis Holzminden

18.08.2020

Allgemeines

Neue Dächer zwischen Tradition und Moderne

Dachsanierung des Kreishauses genügt sowohl Denkmal- als auch Klimaschutz

Die umfassenden Dachsanierungen des Holzmindener Kreishauses neigen sich dem Ende entgegen. Mit der Erneuerung der regionaltypischen Sandsteineindeckung auf dem denkmalgeschützten Bau in der Neuen Straße und einer hochmodernen Solaranlage auf dem daran anschließenden Querriegelgebäude in die Bürgermeister-Schra-der-Straße hinein ist ein planerischer Entwurf Wirklichkeit geworden, der Tradition und Moderne gelungen miteinander verbindet. Mit rund 600 Quadratmetern Sandstein und rund 170 Quadratmetern monokristalliner Solartechnologie genügen die beiden Kreishaustrakte sowohl ästhetischen als auch ökologischen Gesichtspunkten. Energetisch deutlich besser gedämmt wurden die Dächer durch die Sanierungsmaßnahmen sowieso.

  • Seite 3 von 4
<Zurück