Landkreis Holzminden /

Zentrum für Migration: Auf den Ernstfall vorbereitet

Das Zentrum für Migration in Eschershausen ist nach wie vor der erste Anlaufpunkt für Flüchtlinge im Landkreis Holzminden. Hier können die im Moment aus über 20 Nationen stammenden Menschen ankommen, in Ruhe ihre behördlichen Dinge regeln und im Idealfall dann in Einzelwohnungen weitervermittelt werden. Das ZfM ist damit die einzige größere Gemeinschaftseinrichtung, die vom Landkreis selbst betrieben wird. Grund genug für Landrat Michael Schünemann, sich einmal vor Ort ein Bild von der Situation zu verschaffen und sich dabei auch über geplanten Maßnahmen im Fall von Corona-Infektionen zu informieren.

Meldung vom 16.11.2020
<Zurück